am 18.02.2021 um 10:36 Uhr
Finkenschlag, St. Magnus

Vor Ort stellte sich die Lage so dar, dass der Keller eines Rohbaus auf einer Fläche von ca. 15 x 15 Metern 2 Meter hoch unter Wasser stand.
Grund dafür war wahrscheinlich eine zugefrorene und dann geplatzte Wasseruhr der Hauptwasserleitung.
Die Kollegen der Berufsfeuerwehr welche bereits vor Ort waren, haben uns zur Unterstützung nachgefordert. Wichtig dabei waren vor allem die Tauchpumpen, welche Wasser aus einem bestimmten Bereich, in diesem Fall ein Keller, ins Freie befördern.
Wir waren mit allen drei Fahrzeugen vor Ort und setzen über eine Dauer von zwei Stunde drei Tauchpumpen ein.